Anusara Yoga

Anusara wird oft mit „dem Herzen folgen“ übersetzt. Im Mittelpunkt der Praxis steht immer ein philosophisches Thema um das „Herz zu öffnen“. Ziel ist es, das Thema im Körper erfahrbar zu machen.

Anusara Yoga ist ein integrales System, das klassische Yoga-Elemente aus dem Hatha Yoga und Iyengar Yoga mit der tantrischen Philosophie und modernen Aspekten der Biomechanik verbindet. Dazu gehören Asana, Pranayama und Meditation. Die Anusara Yoga Praxis wurde vom Hatha und Iyengar Yoga inspiriert, dann aber weiterentwickelt, um die Übungen dem Körper des Menschen im 21. Jahrhundert anzupassen. Anusara bedient sich der biomechanischen Ausrichtungsprinzipien, die in jeder Asana angewendet werden. Dadurch vermindert sich das Verletzungsrisiko, Haltungsschäden werden korrigiert und der Energiefluss im Körper verbessert. Das führt zu einem gesteigerten Wohlbefinden. Durch die gezielte Ausrichtung des physischen Körpers, wird Verbindung nach Innen geschaffen, wodurch Weite und Ganzheit erfahrbar wird.

Ashtanga Yoga

ist eine dynamisch-kraftvolle Yogapraxis. Präzise abgestimmte Folgen von Asanas werden mit der “Ujjayyi” Atemtechnik, der Aktivierung von Energieverschlüssen “Bandhas”, und dem Einsatz von bestimmten Blickpunkten “Drishti” synchronisiert.

In meinen Ashtanga Yoga Stunden nähern wir uns diesem Prinzip in kleinen Schritten und üben die Asanas der ersten Ashtanga Yoga Serie. Was auf den ersten Blick recht kompliziert erscheint, ist eine belohnende Yogapraxis, die den Übenden Selbstdisziplin, Konzentrationsfähigkeit und Achtsamkeit lehrt. Regelmäßiges Üben der Ashtanga Yoga Tradition wirkt gezielt auf den Aufbau und die Dehnung der Muskulatur, stärkt Gelenke und Wirbelsäule. Atembewusstsein und festgelegte Blickpunkte ermöglichen einen konzentrierten, ruhigen und klaren Geisteszustand. Durch die dynamische Asanapraxis entwickelt sich das sogenannte “agni” – das innere Feuer der Reinigung. In den Organen abgelagerte Toxine können so gelöst und über die Haut ausgeschieden werden. Das Immunsystem wird durch das regelmäßige Schwitzen gestärkt, das Hautbild klarer.

Good Morning Yoga Flow

Den Tag mit Yoga zu Beginnen ist eine absolute Wohltat für Körper und Geist. Diese sanft fließende Yoga Morgenroutine dehnt und mobilisiert den gesamten Körper.

Flow Yoga ist Meditation in der Bewegung. Es hat viele positive Auswirkungen auf Geist und Körper. Durch die fließenden Bewegungsabfolgen wird gleichzeitig die Kondition verbessert und die Fettverbrennung angekurbelt. Die Konzentration auf die Verbindung von Atem und Bewegung sorgt für den meditativen Aspekt der Flow Yoga Praxis. Das Atembewusstsein wird geschult und man erlangt Stück für Stück wieder mehr Kontrolle über seine Atmung. Die dadurch entstehende Achtsamkeitspraxis endet nicht zwangsläufig mit dem Ende der Yogastunde. Sie kann ins tägliche Leben transportiert werden und hilft im Alltag beim Stressabbau und lässt uns Probleme mit mehr Gelassenheit entgegentreten.

Happy Weekend Flow

Wir lassen die Woche gemeinsam los und verabschieden uns mit einem relaxten Yogaflow ins Wochenende. Ein balancierter Flow zwischen Bewegung und Entspannung.

Egal was die vergangene Woche gebracht hat, Stress, Erlebnisse, Begegnungen, Ermattendes, Aufwühlendes, Trauriges oder Schönes, die entspannende und
zugleich energetisierende Yogapraxis am Freitagabend schafft einen fließenden Übergang ins Wochenende. Der Fokus liegt auf der Verbindung von einzelnen Asanas, dem Atem sowie meditativen Elementen, die sich zum Happy Weekend Flow zusammenfinden.

Hatha Yoga

ist der Ursprung der meisten Yogastile und bedeutet somit eine äußerst nachhaltige und bewährte Art Yoga zu praktizieren. Es ist ideal für Anfänger geeignet.

Hatha Yoga hat sich seit dem 14 Jahrhundert kontinuierlich weiterentwickelt ohne seine Tradition zu verlieren. Das Ziel aller Hatha Yoga Übungen ist es unsere Energien zu bündeln und zu lenken, sodass wir unsere Energiekanäle von Blockierungen befreien können. Hatha Yoga ist ideal für Anfänger. Jede Übung (Asana) wird ruhig und im Detail erklärt. Nach und nach kann man die Intensität steigern und somit ist eine Hatha Stunde auch niemals zu „langweilig“ oder zu „einfach“ für einen fortgeschrittenen Yogi – Hatha Yoga ist für jeden etwas. Es reduziert Stress, stärkt den Körper, Geist und Seele. Insbesondere Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Depressionen können mit Hatha Yoga nachweislich reduziert werden. Desweiteren kann ich auch aus persönlicher Erfahrung von erheblichen Verbesserungen bei Migräne-Kopfschmerz und Verdauungsschwierigkeiten berichten.

Kinderyoga

ist bunt und herrlich lebendig. Die Kinder entwickeln auf spielerische Weise ein Bewusstsein für den eigenen Körper. Kindgerechte Übungen in phantasiereiche Geschichten gekleidet sorgen für ein Yogaerlebnis der ganz besonderen Art.

Beim Kinderyoga geht es um das ganzheitliche Erleben und Spüren der Bewegungen, nicht um die perfekte Yogapose aus dem Lehrbuch. Es ist eine ganz  eigene Welt, die die Phantasie der Kinder beflügelt. Die Kinder nehmen spielerisch Kontakt zu ihrem Inneren auf, lernen Emotionen und Gefühle besser zu deuten und sich selbst zu spüren. Kinderyoga stärkt das Selbstbewusstsein, hält den Körper gesund und sorgt für ein ausgeglicheneres Gemüt.

Meditation & Achtsamkeit

Der Zugang zu Meditation und Achtsamkeit kann ganz unterschiedlich sein. Nadja führt durch verschiedene Techniken und hilft dabei, den individuellen Weg zu mehr innerer Ruhe zu finden.

Im Kurs „Meditation & Achtsamkeit“ werden wir verschiedene Techniken ausprobieren, erfahrbar machen, wiederholen und ausbauen. Gemeinsam kann es uns einfacher fallen, uns auf Meditation einzulassen, um somit unsere eigene Praxis zu finden. Nach der Meditation und Achtsamkeitspraxis gibt es ein Yoga-Stretching und/oder eine achtsame meditative Yoga-Einheit. Perfekt für alle, die mehr zu innerer Ruhe finden wollen.

Pilates

ist ein systematisches Ganzkörpertraining, mit besonderem Fokus auf die stabilisierende Tiefenmuskulatur.

Meine Pilateseinheiten sollen den TeilnehmerInnen zu mehr Kraft, Stabilität, Balance und einer bewussten Körperwahrnehmung verhelfen. Abgesehen vom sportlichen Aspekt ist es aber auch mein Ziel, dass sich die TeilnehmerInnen am Ende meiner Stunde körperlich sowie geistig gut fühlen und sie sich mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht in den Tag oder Abend verabschieden.

Tri Yoga

TriYoga beinhaltet alle Praktiken des klassischen Hatha Yoga. Das Besondere an diesem Stil sind die genussvollen, wellenförmigen Bewegungen, die durch die Wirbelsäule fließen und das Halten der Asanas vorbereiten.

Die gesunde Spannkraft der Wirbelsäule wird gefördert. Man fließt von einer Stellung zur nächsten, um dann immer wieder in den Stellungen zu verweilen. So wird die Praxis zur Meditation in Bewegung.

Vinyasa Flow Yoga

ist ein dynamischer und konditionell fordernder Yogastil, in dem sich Bewegung und Atmung zu einem fließenden Erlebnis – dem sogenannten Flow – verbinden.

Vinyasa Yoga ist Meditation in der Bewegung. Es hat viele positive Auswirkungen auf Geist und Körper. Es beinhaltet körperlich anspruchsvolle Asanas und kräftigt dadurch insbesondere die Tiefenmuskulatur. Durch die fließenden Bewegungsabfolgen wird gleichzeitig die Kondition verbessert und die Fettverbrennung angekurbelt. Yogis, die besonderes Interesse am sportlichen Aspekt des Yogas haben, sind im Vinyasa Yoga richtig aufgehoben. Die Konzentration auf die Verbindung von Atem und Bewegung sorgt für den meditativen Aspekt der Vinyasa Yoga Praxis. Das Atembewusstsein wird geschult und man erlangt Stück für Stück wieder mehr Kontrolle über seine Atmung. Die dadurch entstehende Achtsamkeitspraxis endet nicht zwangsläufig mit dem Ende der Yogastunde. Sie kann ins tägliche Leben transportiert werden und hilft im Alltag beim Stressabbau und lässt uns Probleme mit mehr Gelassenheit entgegentreten.

Yin Yoga

ist eine meditative und reflexive Yogapraxis. Der Fokus liegt hierbei auf den tieferen Schichten des Körpers wie Bindegewebe und Faszien.

Während wir im dynamischen Yoga den Fokus auf die Muskulatur setzen und eher aktiv sind, sind wir im Yin Yoga passiv. Die im Sitzen und Liegen ausgeführten Asanas werden zwischen drei und sieben Minuten gehalten, sodass der Körper hat Zeit hat in einen ruhigen, meditationsähnlichen Zustand überzugehen und loszulassen. In der Yin Yoga Praxis schaut man ganz intensiv in sich hinein und erspürt seinen Körper. Man lässt sich Stück für Stück tiefer in die Asanas sinken. Dadurch erhöht sich im Körper die Flexibilität der Muskeln und Faszien und es können Verspannungen gelöst werden, wodurch der Energiefluss harmonisiert wird. Durch das sanfte lange Ausharren in den Haltungen können aufgrund von Bewegungsmangel entstandene Degenerierungen und Fixationen wieder aufgelöst werden.

Yoga für Einsteiger

Im wöchentlichen Wechsel beschäftigen wir uns mit den Grundlagen der verschiedenen Yogahaltungen (Sanskrit asanas).

Schritt für Schritt lernst du sitzende, stehende und liegende Yogapositionen kennen – ihre Ausführung, ihre Wirkung in Theorie und Praxis. In Schwerpunktstunden werden wir uns Vorbeugen, Rückbeugen, Drehhaltungen und Umkehrhaltungen widmen. Auch Atem- und Entspannungstechniken sind in jeder Stunde mit dabei. Tauche ein und lass dich verzaubern von der wundervollen Welt des Yoga.

Yoga für Vitalität & Entspannung

Wer wünscht sich nicht einen gesunden und agilen Geist in einem gesunden, agilen Körper? Unter- und Überbelastung in unserem Alltag verschieben das nötige Gleichgewicht.

Mal mangelt es an Bewegung; mal macht sich einseitige Bewegung schmerzhaft bemerkbar. Unser Verstand wird endlos mit Reizen bombardiert, die wir gar nicht mehr als solche wahrnehmen. Für Pausen ist kaum Platz. Bei Yoga für Vitalität und Entspannung wollen wir Ausgleich schaffen; indem wir erst alle Bewegungsrichtungen unseres Körpers ansprechen und gleichzeitig unsere Gedanken fokussieren, um anschließend mit Hilfe verschiedener Entspannungstechniken in tiefe Entspannung zu kommen und so die Regenerationsprozesse unseres Körpers anzuregen … für ein Leben in Gleichgewicht und Fülle.

Yoga meets Barre

Ein anspruchsvoller Yoga Flow trifft auf heiße Beats und schweißtreibende Pilates Barre Moves.

Der „Yoga meets Barre“-Kurs vereint Elemente aus Vinyasa Yoga und Pilates Barre. Zu motivierenden Beats werden wir den ganzen Körper trainieren – mal mit, mal ohne Equipment wie Minibands, Pilatesball, Yogablock, Slides- und für ganz viel Spaß auf der eigenen Matte, aber auch im Raum sorgen.
Wenn du dich gern zu Musik bewegst und deine Yoga-Praxis fitnessorientierter gestalten magst, bist du in diesem auspowernden und Glückshormone ausschüttenden Kurs genau richtig.